Neubau Integrierte Regionalleitstelle - IRLS - Chemnitz

VOF-Verfahren/Wettbewerb 1. Platz

Durch die Änderung und Integration der Leitstellenstruktur in Sachsen ist der Neubau einer integrierten Regionalleitstelle für die Gebiete Chemnitz, Erzgebirgskreis und den Landkreis Mittelsachen notwendig. Damit wird am Standort Chemnitz in unmittelbarem Anschluss an die Hauptfeuerwache und das Rettungszentrum die vorhandene Baulücke sinnvoll geschlossen.

Der Neubau erstreckt sich über vier Geschosse und beinhaltet Büro-, Besprechungs-, Ruhe-, Aufenthalts- und Sozialräume sowie sehr aufwendige Technikbereiche und den 400m2 großen, stützenfreien Leitstellenraum für 19 Disponenten, welche künftig den Notruf (112) für ca. 1 Mio. Menschen sichern werden. Zusätzlich werden im 3. und 4. Obergeschoß hochwertige Verwaltungsräume errichtet.

Das Gebäude wird mit innovativer Haustechnik und hochwertigen Materialien ausgestattet, um ein zukunftsfähiges, wirtschaftliches und nachhaltiges Bauwerk zu schaffen.

Projektdaten

  • Standort: Chemnitz
  • Bauherr: Rettungszweckverband Chemnitz/Erzgebirge
  • Bauvolumen: BGF 2.860 m², BRI 11.410 m³
  • Leistung: Gebäude LP 1-8