Neubau Fleischerei Baruth

Für die Modernisierung und Expansion waren der Fleischerei am alten Standort enge Grenzen gesetzt. So entschied man sich für einen Neubau auf der „grünen Wiese“, der allen Ansprüchen gerecht werden konnte.

In die Planung einbezogen wurden von Beginn an sämtliche Funktionsabläufe, um die Grundrissgestaltung so kompakt wie möglich zu halten, so auch die Planung der Ausstattung z.B. der Kochkessel, Räucheröfen, Wurstdusche usw. Es wurden Tiefkühlzellen, Nachreiferaum, Pökelraum und ein separater Räucherraum sowie eine Lüftungsanlage konzipiert.

Produktions- und Sozialbereich sind über eine Hygieneschleuse miteinander verbunden (Schwarz/Weiß-Trennung).

Es gibt zusätzlich einen separaten Verkaufsraum und eine Partyserviceküche.

Die Anlieferung im Produktionsbereich erfolgt nun über eine Rampe für LKW. Mittels Rohrbahn können die schweren Teile in die „Zerlegung“ bzw. Kühlräume transportiert werden.

Zur Anwendung kamen im gesamten Produktionsbereich auf Grund der hygienischen Anforderungen Glasbord-Paneelwände, Hygienetüren und eine Fußbodenbeschichtung auf Acrylbasis.

Die Kälteverbundanlage für Tiefkühl- bzw. Kühl- und Verarbeitungsräume arbeitet mit Wärmerückgewinnung zur Warmwasserbereitung.

Projektdaten

  • Standort: Baruth
  • Bauherr: privat
  • Bauvolumen: BGF 873 m², BRI 3.933 m³
  • Leistungen: Generalplanung LP 1-9